Sponsoren

  • VW Autohaus Pfister Neuenburg
  • Strohmaier Betonwaren
  • Metzgerei Pfunder
  • Baseballminister
  • Michaux
  • Dolce Amaro
  • Welz
  • Pex
  • Grill on Fire
  • Sunshine Travel
  • Getränke Jesse

Ligatabellen

2. Bundesliga

  G V GB
Hünstetten 8 2 0
Neuenburg 7 3 1
Mainz 6 3 1.5
Bad Homburg 5 4 2.5
Saarlouis 5 5 3
Heidelberg 3 7 5
Mannheim 2 8 6
Darmstadt 1 5 5

Atomics Intra League (AIL)

  G V GB
Rhein RiverDogs 1 0 0
Hochblauen HighTowers 0 1 1

Landesliga

  G V GB
Schriesheim 4 0 0
Ladenburg 2 1 1.5
Neuenburg 1 2 2.5
Heidelberg 0 4 4

Jugend Verbandsliga

  G V GB
Neuenburg 3 0 0
Schriesheim 1 0 1
Heidenheim 2 1 1
Stuttgart 1 1 1.5
Tübingen 0 5 4

Schüler

  G V GB
Schriesheim 8 0 0
Ladenburg/Bretten 6 2 2
Neuenburg 2 2 4
Herrenberg 2 4 5
Nagold 0 8 8

Mixed Slow-Pitch Softball

  G V GB
Zürich Orcas 0 0 0
Wil Devils 0 0 0
Thun Hunters 0 0 0
Therwil Flyers 0 0 0
Atomics 0 0 0
Martigny Minotaures 0 0 0
Dulliken Truck Star 0 0 0
Basel Beasts II 0 0 0

29.07.2022

Trauer um Jan van den Berg - Nachruf BWBSV

29.07.2022 (rawi) Die Baseballfamilie trauert um einen der ganz Großen des Baseballsports hierzulande: Jan van den Berg.

Jan hat der Baseballsport seit frühester Jugend viel gegeben und noch mehr hat er dem Baseballsport zurückgegeben. Baseball war für ihn mehr als ein Hobby, es war für ihn eine Berufung und ein ganz wichtiger Teil seines Lebens.

Jan spielte „Honkball“, insbesondere als Pitcher, in seiner niederländischen Heimat (u.a. auch mit einem gewissen Johann Cruyff - dem späteren Fußballstar - als Teamkameraden) und kam als junger Mann „der Liebe wegen“ (seine bereits verstorbene Frau Christa kam aus Schwäbisch-Gmünd) nach Deutschland, wo er als gelernter Werkzeugmacher eine Anstellung bei der Firma BOSCH fand und dort bis zum Renteneintritt auch blieb. Das Einzige, was er in seiner Wahlheimat vermisste, war sein geliebter Baseballsport. Um dies zu ändern, half er bei der Gründung unzähliger Vereine in Baden-Württemberg (u.a. die heutigen Bundesligisten Tübingen Hawks, Stuttgart Reds und Heidenheim Heideköpfe - aber auch Vereine wie die Reutlingen Woodpeckers und Filderstadt Flyers trugen zu Gründerzeiten seine Handschrift), war von 1986 bis 2006 Geschäftsführer und Präsident des Baden-Württembergischen Baseball-und Softballverbands (BWBSV), dessen Ehrenpräsident nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Vorstand und „Hall of Famer“ des Deutschen Baseball und Softball Verbandes (DBV) seit 2006.

Bis ins hohe Alter spielte und coachte er noch für die zweite und dritte Mannschaft der Tübingen Hawks und ließ sich auch die wöchentlichen Fußball-Abende mit Freunden seiner Wahlheimat Filderstadt nicht nehmen. Seine Besuche bei den jährlichen Trainerlehrgängen „seiner“ Sportart an der Sportschule Ruit (die Trainer-C-Ausbildung hatte er ursprünglich im deutschen Baseballsport auch initiiert) oder die Ehrung der Meister der jeweiligen Ligen (für ihn selbstverständlich am Tag des Ereignisses direkt auf dem Sportplatz!) zählte für ihn zur absoluten Lieblingsbeschäftigung seiner Tätigkeit. In unzähligen Gesprächen auf den Baseball- und Softball-Feldern des Landes hatte er immer „das Ohr am Zeiger der Zeit“ und brachte stets viele neue Impulse in die Vorstandsarbeit ein. Legendär auch sein zum funktionierenden Büro umfunktionierter Keller, von wo aus er den BWBSV über 20 Jahre lang tatkräftig und akribisch leitete.

Jan van den Berg hat den baden-württembergischen Baseball und Softball geprägt wie kein anderer. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren! gez.: das BWBSV-Präsidium

back to News »