Sponsoren

  • VW Autohaus Pfister Neuenburg
  • Strohmaier Betonwaren
  • Metzgerei Pfunder
  • Baseballminister
  • Michaux
  • Dolce Amaro
  • Welz
  • Pex
  • Grill on Fire
  • Sunshine Travel
  • Getränke Jesse

Ligatabellen

2. Bundesliga

  G V GB
Hünstetten 8 2 0
Neuenburg 7 3 1
Mainz 6 3 1.5
Bad Homburg 5 4 2.5
Saarlouis 5 5 3
Heidelberg 3 7 5
Mannheim 2 8 6
Darmstadt 1 5 5

Atomics Intra League (AIL)

  G V GB
Rhein RiverDogs 1 0 0
Hochblauen HighTowers 0 1 1

Landesliga

  G V GB
Schriesheim 4 0 0
Ladenburg 2 1 1.5
Neuenburg 1 2 2.5
Heidelberg 0 4 4

Jugend Verbandsliga

  G V GB
Neuenburg 3 0 0
Schriesheim 1 0 1
Heidenheim 2 1 1
Stuttgart 1 1 1.5
Tübingen 0 5 4

Schüler

  G V GB
Schriesheim 8 0 0
Ladenburg/Bretten 6 2 2
Neuenburg 2 2 4
Herrenberg 2 4 5
Nagold 0 8 8

Mixed Slow-Pitch Softball

  G V GB
Zürich Orcas 0 0 0
Wil Devils 0 0 0
Thun Hunters 0 0 0
Therwil Flyers 0 0 0
Atomics 0 0 0
Martigny Minotaures 0 0 0
Dulliken Truck Star 0 0 0
Basel Beasts II 0 0 0

Foto: Ralf Schittenhelm

15.05.2022

Atomics gewinnen beide Heimspiele gegen Darmstadt

15.05.2022 (rawi) Nach zwei spannenden Spielen konnten die Neuenburg Atomics beides Mal den Platz als Sieger verlassen.

Im ersten Spiel des Tages führte Werfer Joshua Steigert die Defensive der Atomics an. Bis zum 6. Inning konnten die Atomics eine 2:1 Führung durch Hits von Colin Holzwarth und Luca Mayer herausspielen. Im 6. Inning kippte dann die Partie. Die Gäste aus Darmstadt setzten die Atomics Defensive unter Druck und konnten durch gute Schläge und mithilfe einer wackeligen Atomics Defensive die 5:2 Führung erzielen. Die Atomics antworteten ihrerseits mit 2 Runs durch Stefan Kunath und Yannis Vivacqua zum 5:4 Zwischenstand für die Gäste. 

Im 7. Inning löste Tim-Luca Lindemann den gut werfenden Joshua Steigert ab. Die Whippets und auch die Atomics konnten in diesem Abschnitt jeweils einen weiteren Run erzielen. Im 8. Inning folgten weitere Unkonzentriertheiten in der Atomics Defensive, was eine 8:5 Führung bedeutete. 

Doch die Atomics gaben nicht auf und starteten ihrerseits eine fulminante Aufholjagd. Die Atomics Offensive setzte die Defensive der Gäste gehörig unter Druck, die jetzt ebenfalls schwächen zeigte und den 8:8 Ausgleich nicht verhindern konnten. Diesen Schwung nahmen die Atomics mit ins 9. und letzte Inning. Pitcher Tim-Luca Lindemann sorgte für drei schnelle aus. Somit hatten die Atomics die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Yannis Vivacqua und Kilian Wermuth erreichten durch Fehler der Gäste Defensive das 2. und 3. Base bei keinem Aus. Denny Huber beförderte dann mit einem Opferschlag den viel umjubelten Run zum 9:8 Endstand über die Platte. 


Foto: Ralf Schittenhelm

Das zweiten Spiel des Tages hatte einen ähnlichen Verlauf wie die Partie zuvor. Starting Pitcher Luca Mayer hielt die Offensive der Darmstädter bis ins 2. Inning in Schach. Auf der anderen Seite brachte auch die Atomics Offensive nichts zählbares auf die Anzeigetafel. 

Im 3. Inning erwachte die Gäste Offensive und erzielte durch gute Schläge eine 4:0 Führung. Colin Holzwarth löste während des Innings Luca Mayer als Werfer ab und stoppte den Lauf der Whippets. 

Die Atomics antworteten mit Hits von Rafael Lora, Kilian Wermuth, Joshua Widmann und nutzten die Unsicherheiten der Gäste aus, was eine 5:4 Führung für die Atomics nach dem 3. Inning bedeutete. 

Doch die Gäste aus Hessen drehten bereits im nächsten Innung wieder die Partie mit 4 Runs zur 8:5 Führung. Darauf fand die Atomics Offensive erst einmal keine Antwort, allerdings stand die Atomics Defensive nun sicherer um Werfer Tim-Luca Lindemann, der Colin Holzwarth auf dem Werferhügel ersetzte. Die Moral der Atomics, die sich zu keinem Zeitpunkt der Partien ihrem Schicksal ergeben wollte, zahlte sich im 6. Inning aus. Ein Reigen von Basehits deckte die Darmstädter Defensive und der unbedingte Wille der Atomics das Spiel für sich zu entscheiden führte zur viel umjubelten 9:8 Führung vor dem 7. und letzten Inning. Tim-Luca Lindemann ließ nun als Werfer nichts mehr anbrennen, unterband alle Offensiv Bemühungen der Gäste und so blieb es beim 9:8 Endstand für die Atomics.  

Zwei spannende Partien und nie aufgebende Atomics sahen die Zuschauer an diesem Wochenende. Nächste Woche fahren die Atomics zum Auswärtsspiel nach Mannheim, wo es gilt die gezeigten Leistungen zu bestätigen. 

back to News »